Liebe Eltern,

an vielen Ecken und Enden unserer Schule wird noch gearbeitet. Dies ist so eine. Sehen Sie uns nach, wenn hier noch Informationen fehlen und haben Sie keine Scheu, uns darauf anzusprechen! Ihre Rückmeldung ist uns wichtig!

Allgemeines

"Hilfe! Ich bin ganz neu!"

Schön, dass Sie hierher gefunden haben!
Am Freitag den 17.1.2020 bieten wir von 14:00 bis 17:00 Uhr den Tag der offenen Tür an. Seien Sie herzlich eingeladen und sehen Sie sich um, stellen Sie Fragen und finden Sie heraus, was die Gesamtschule Auf dem Schiessberg auszeichnet.
Nach den Sommerferien beginnt für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt: Der Wechsel zur Gesamtschule Auf dem Schiessberg.
Um diesen Wechsel erfolgreich zu gestalten und den Schülerinnen und Schülern einen guten Start zu ermöglichen, müssen viele Dinge organisiert und besprochen werden. Wir möchten Sie daher ganz herzlich zu einem Elternabend, am Dienstag, den 25.6.2019; 19 Uhr ins Forum der Schule einladen.
Dieser Termin ist wichtig! Bitte nehmen Sie ihn wahr!

Jahrgang 5: Materialliste und Klassenfahrt

  1. Bitte nutzen Sie die folgende Materialliste (PDF-Dokument) für die Ausstattung Ihres Kindes, vielen Dank: Materialliste Jg 5
  2. Bitte finden Sie hier weiterführende Informationen zu der Klassenfahrt des Jahrgangs 5: Klassenfahrt Jg 5

"Hilfe! Mein Kind kommt in die 6. Klasse!"

Herzlichen Glückwunsch! Ein ganzes Schuljahr liegt schon hinter ihnen!
Am Ende der Klasse 5 wählen alle Schülerinnen und Schüler ein neues Hauptfach – das sogenannte Wahlpflichtfach 1. Zur Wahl stehen die Fächer Spanisch, Naturwissenschaft, Arbeitslehre, Darstellen & Gestalten und Informatik.
Sie finden alle Informationen dazu hier.
Außerdem wählen die Kinder am Anfang der 6. Klasse eine AG. Die findet immer Mittwochs in den letzten beiden Stunden statt.

"Oh weh! Mein Kind kommt in die 7. Klasse!?"

Toll! Zwei Jahre haben Sie schon geschafft.
In der Klasse 7 werden die Fächer Mathematik und Englisch differenziert. Das bedeutet, leistungsstarke Schüler kommen in den Erweiterungs-(E-)Kurs und schwächere in den Grund-(G-)Kurs. Zu jedem Halbjahr sind Wechsel möglich, das bedeutet, strengt sich ein Kind richtig an und schreibt gute Noten, kann es zum nächsten Halbjahr den Sprung vom G- in den E-Kurs wagen.
Ab Klasse 9 werden noch zwei weitere Fächer auf diese Art differenziert und am Ende der zehnten Klasse entscheidet die Anzahl der Erweiterungskurse über den Schulabschluss. Dabei gilt: Je mehr E-Kurse, desto besser.

Die Hälfte ist geschafft! Hier geht's in die 8. Klasse!

Wow! Die Hälfte der Schulzeit in der Sekundarstufe 1 liegt schon hinter Ihnen.

Ab der Jahrgangsstufe 8 wird der Wahlpflichtunterricht auf ein zweites Fach (im Folgenden “WP2” genannt) ausgedehnt. Die für die Klasse 6 getroffene Entscheidung kann durch einen weiteren Lernbereich ergänzt werden. Die verschiedenen Möglichkeiten werden Ihnen im Folgenden vorgestellt. WP2-Fächer sind – im Gegensatz zu WP1-Fächern keine Hauptfächer. Für die Zulassung zum Abitur benötigt man eine zweite Sprache, die jetzt oder in der Jahrgangs-stufe 11 gewählt werden kann. Bitte bedenken Sie allgemein die Bedeutung der WP2-Wahl für die spätere Berufswahl!

  • Gemeinnützig Handeln
    Neue Erfahrungen sammeln, das Selbstbewusstsein stärken und dabei auch Gutes tun: Das Fach „Gemeinnützig Handeln“ soll dir die Möglichkeit geben, dich für einen guten Zweck einzusetzen und vielleicht schon einmal ein Berufsfeld zu erkunden.
    Ob im Kindergarten, der Grundschule oder im Seniorenheim – wenn dir die Arbeit mit Menschen zusagt, hast du hier die Chance, dich einzubringen. Zuverlässigkeit und Geduld sind hier von Bedeutung. Vielleicht liegt dir aber auch die Natur? Wenn du zupacken kannst und keine Scheu hast, dir die Finger schmutzig zu machen, dann sind ein Einsatz im Tierheim oder im Garten- und Landschaftsbau ein spannendes Gebiet!
    In „Gemeinnützig Handeln“ verbringst du nur wenig Zeit in der Schule und viel im richtigen Leben. Dabei geht es nicht nur darum, ein Berufsfeld kennenzulernen, sondern auch, der Gesellschaft etwas Gutes zu tun. Vielleicht ist das ja genau dein Ding?
  • Gestaltbar
    Die Gestaltbar bietet dir die Möglichkeit, dich praxisnah mit digitalen Technologien auseinanderzusetzen und erste Einblicke in technische Berufe zu erlangen. Gemeinsam mit anderen wirst du lernen Roboter zu programmieren, Apps zu entwickeln und dich mit einem echten 3D-Drucker beschäftigen.
    Wenn der Umgang mit dem Computer dich fasziniert und du einen Blick in die Berufe von morgen werfen möchtest – dann ist die Gestaltbar genau das richtige!
  • Italienisch
    Italienisch, eine der Sprachen beliebter Urlaubsziele, großartiger Literatur und Künstler und Heimat einer weltberühmten Küche. Weltweit sprechen etwa 65 Millionen Menschen italienisch als Muttersprache.
    Italienisch solltest du nur wählen, wenn du in Englisch gut zurechtkommst. Vokabeln lernen fällt dir leicht und du bist auch in der Lage, ohne den Druck deiner Eltern für Klassenarbeiten zu lernen? Dein Ziel ist vielleicht das Abitur? Dann kommt Italienisch für dich in Frage.
    Um überhaupt zum Abitur zugelassen zu werden, benötigst du eine zweite Fremdsprache. Wählst du nun Italienisch, wirst du dieses Fach bis zur Klasse 12 besuchen. Aber auch, wenn du jetzt noch keine zweite Sprache wählen willst, bietet dir die #GAS in der Oberstufe erneut eine Chance.
  • KuMu
    Es muss nicht immer Mathematik sein!
    Das Fach KuMu ist für die Kreativen unter euch, die Künstler und Musiker. Wer bist du? Wer könntest du sein? Welche Farbe hat Glück für dich? Welchen Klang Zufriedenheit?
    In diesem Fach darfst du deinem Ich Gestalt geben und die kreativ austoben. KuMu bietet dir die Möglichkeit, gemeinsam mit den DuG-Gruppen Großes auf die Beine zu stellen.
  • MINT
    Was ist der Unterschied zwischen Zement, Beton und Mörtel? Wie kann man eine Mauer stabil bauen? Dämmt man besser innen oder außen? Und wie setzen sich die Nebenkosten einer Miete zusammen? Wie funktioniert eigentlich ein SMART Home?
    Im Fach MINT werden dir lange Projekte begegnen. Vielleicht der Bau eines Schuppens oder die Untersuchung der Sieg auf Verschmutzung. Von den ersten Ideen über konkrete Pläne bis zur Umsetzung: Alles was MINT ist, wird von dir untersucht, analysiert, geplant und gebaut.

Fast geschafft! Die 9. Klasse ruft!

Nun habt ihr bzw. hat Ihr Kind ein Jahr in der sogenannten „Abteilung 2“ verbracht. Diese umfasst die Klassen 8 bis 10. Nach Jahrgang 8 stehen in der Klasse 9 nun einige Neuerungen und wichtige Dinge an. Folgende Stichwörter werden dich im 9. Schuljahr begleiten: 

  • Praktikum  
  • Berufsorientierung  
  • Versetzung  
  • Abschluss  
  • Ergänzungsstunden 
  • Projektunterricht 
  • und natürlich Beratung. 

 Im Zuge der Berufsorientierung wirst du ein zweiwöchiges Betriebspraktikum absolvieren, dass du zusammen mit deinen Lehrerinnen und Lehrern vor- und nachbereitest. Den Platz in einem Unternehmen in einem Berufsfeld deiner Wahl suchst du dir eigenständig. Informiere dich gut und schau, was dir gefallen könnte. Ein weiteres Praktikum findet in Klasse 10 statt. Ebenfalls sind die Berufsberater der Agentur für Arbeit regelmäßig im Hause. Herr Kühn und Frau Schmitt als Berufswahlkoordinatoren helfen dir ebenfalls weiter und sind die primären Ansprechpartner.  

 Um in die Klasse 10 gehen zu können, wirst du zum ersten Mal im Laufe deiner Gesamtschulzeit mit den Themen „Versetzung“ und „Abschluss“ konfrontiert werden. Am Ende der Jahrgangsstufe 9 erhältst du bei entsprechenden Noten deinen ersten Schulabschluss, den Hauptschulabschluss nach Klasse 9. Dieser ist Voraussetzung dafür, dass du in Klasse 10 gehen kannst. Versuche also, in allen Fächern ordentlich mitzuarbeiten und gute Leistungen zu erbringen. Als Faustregel kannst du dir merken, dass alle Fächer mit mindestens der Note „ausreichend“ abgeschlossen werden müssen, damit du diesen Abschluss bekommst. Es gibt ein paar Ausgleichsregelungen, darüber wird dich im hoffentlich nicht notwendigen Fall dein(e) Klassenlehrer/in und/oder dein Abteilungsleiter beraten, wenn du dies wünscht bzw. Sie dies wünschen.  

 Auch im Jahrgang 9 finden Ergänzungsstunden statt. Hast du Italienisch oder Spanisch gewählt, behältst du deine Fremdsprache bei.  

 In Jahrgang 9 beginnt ebenso der Projektunterricht. Hier wirst du mit anderen Schülerinnen und Schülern gemeinsam an eigenen, von euch entwickelten Projekten arbeiten. Dabei werdet ihr von Lehrerinnen und Lehrern unterstützt, die Projekte gestaltet ihr jedoch eigenständig und setzt diese auch um.  

Das Ziel ist in Sicht! Die 10. Klasse!

[Text folgt]

Noch nicht genug? Hier gibt es Infos zur Oberstufe!

[Text folgt]

Schul-T-Shirts

Hier findet man das Formular für die Schul-T-Shirts 2020: Shirtbestellung GAS 2020

I do not understand? - لا افهم شيئ - Hiçbir şey anlamıyorum? - No entiendo nada?

Erste Hilfe

Erste Hilfe für dringende Fragen. Fehlt noch etwas? Schreiben Sie uns!

"Oh je! Ich habe viele Details vom "Willkommen-Abend" vergessen!"

Am 25.6.2019 fand um 19 Uhr unser “Willkommen-Abend” im Forum der Schule statt.

Wir haben dort über…

  1. die Einführung der Tabletklassen im kommenden Schuljahr
  2. die anstehende Kennenlern-Fahrt der 5. Klassen
  3. alles, was in den Schulranzen gehört.

gesprochen.

Dabei wurden verschiedene Dokumente verteilt, die Sie im Zweifel nachträglich per Post erhalten. Bei den Dokumenten geht es um

  • alles, was in den Schulranzen am ersten Schultag gehört. Bitte helfen Sie uns für einen erfolgreichen Schulstart! Sie finden die Liste hier.
  • den Brief zur Kennenlernfahrt der 5er hier. Bitte überweisen Sie die 70 € für die Klassenfahrt zeitnah um unangenehme Rückfragen zu vermeiden.
  • den Brief zur Anmeldung in unserem Mensa-System hier.
  • die Arbeitsbücher für das kommende Schuljahr hier.

Bitte denken Sie daran: Wenn Sie Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket haben, dann stellen Sie rechtzeitig die Anträge. In diesem Fall wird Ihnen u.a. das Geld für die Klassenfahrt vollständig erstattet! Weitere Informationen zu Bildung und Teilhabe finden Sie auf der Seite der Stadt Siegen hier.

"Klassenpflegschaft? Elternpflegschaft? Schulpflegschaft? Was bedeutet das alles?"

Klassenpflegschaft
Die Eltern aller Kinder aus einer Klasse bilden gemeinsam die Klassenpflegschaft. Sie wählen für einen Jahr den Klassenpflegschaftsvorsitzenden. Dieser vermittelt zwischen Lehrern und Eltern, nimmt organisatorische Aufgaben wahr und ist Teil der Elternpflegschaft.

Eltern- oder Schulpflegschaft
Die Eltern- oder Schulpflegschaft ist das oberste Elterngremium auf Schulebene. Sie hat ein Anhörungs-, Anregungs-, Beratungs- und Vorschlagsrecht. Sie setzt sich zusammen aus den gewählten Vertretern der Klassenpflegschaften der Stufen 5 bis 10 und der Oberstufe. Sie wählt – jeweils für ein Schuljahr – die Elternvertreter und -stellvertreter für die Schulkonferenz, die Fachkonferenzen und den Eilausschuss. Sie informiert die Eltern – durch die jeweiligen Klassenpflegschaftsvertreter – über aktuelle Themen in der Schule sowie über die Ergebnisse der Sitzungen der Schulpflegschaft.
Gewählte Mitglieder der Elternpflegschaft sind auch Mitglieder der Schulkonferenz. Dort wird über wichtige Entscheidungen der Schule beraten.

"Oh nein! Wir haben die Busfahrkarte verloren!"

Hast du dein Schülerticket verloren, stellt dir die VWS ein neues aus. Das kostet bei erstmaligem Verlust 10 €. Sie erhalten ein Ersatzticket in die VWS-Hauptverwaltung in Siegen. Eine telefonische Anmeldung ist nicht erforderlich.

VWS Verkehrsbetriebe
Marienhütte 2
57080 Siegen

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 7:30 – 13:30 Uhr
Fr.: 7:30 – 13:45 Uhr

"Wir haben eine neue Telefonnummer oder sind umgezogen."

Bitte benachrichtigen Sie uns umgehend!
Es kann blöde Folgen haben, wenn wichtige Post nicht bei Ihnen ankommt oder wie Sie in Notfällen nicht telefonisch erreichen können.

Im Sekretariat erhalten Sie eine “Veränderungsanzeige“, die Sie bitte ausfüllen. Alternativ können Sie das Dokument auch hier herunterladen und Ihrem Kind mitgeben.

"Es schneit? Fällt die Schule aus?"

Wenn Sie auf Grund der Wetterlage Zweifel haben, ob Unterricht stattfindet, schauen Sie auf der Homepage hier nach. Dort werden wir Sie informieren, wenn die Schule ausfällt.
Wenn Sie uns ihre E-Mail-Adresse mitgeteilt haben, werden Sie auch darüber benachrichtigt.

Tabletklassen

Mit dem Schuljahr 2019/20 führen wir in Absprache und mit außergewöhnlicher Unterstützung der Eltern Tabletklassen im gesamten fünften Jahrgang ein. Einige Fragen werden Ihnen hier vielleicht schon beantwortet.

Warum Tabletklassen?

Wesentliche Aufgabe der Schule ist, die Schülerinnen und Schüler zu selbstbewussten, mündigen Bürgern zu erziehen. Nach Abschluss der Schulpflicht sollen sie nicht nur in der Lage sein, komplexe Texte zu verstehen und naturwissenschaftliche und kulturelle Fakten zu kennen, sondern auch über die notwendigen Kompetenzen verfügen, die die Berufsfelder des 21. Jahrhunderts von ihnen verlangen.

Es gibt heute nur noch wenige Berufe, die ohne den Einsatz digitaler Medien und Computer auskommen.

Die Lehrerinnen und Lehrer der #GAS betrachten den Einsatz von Tablets im Unterricht als sinnvolle Ergänzung. Dabei ist uns bewusst: Digitaler Unterricht ist nicht per se gut. Aber guter Unterricht kann durch digitale Medien besser werden.

Die Schülerinnen und Schüler lernen den Computer als Werkzeug kennen. Durch den täglichen Einsatz wird ihr Fokus nach und nach hin zum zielgerichteten Arbeiten gelenkt und digitale Medien schließlich als Kulturzugangsassistenten bewertet.

Dabei beginnen wir an der #GAS ganz niedrigschwellig: Der Tablet wird zunächst nur als Ersatz für die zahlreichen Hefte und Mappen eingesetzt. Dies erleichtert allen Kindern nicht nur den Einstieg in das digitale Arbeiten, sondern auch den Schulranzen um einige Kilogramm.
Mit zunehmender Erfahrung, Sicherheit und Alter werden die Anforderungen und Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler erweitert. Schon nach wenigen Wochen wird präsentiert und kooperativ gearbeitet. Dabei haben wir stets die vier Kernkompetenzen des 21. Jahrhunderts im Blick: Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und Kritisches Denken.

Aber ganz wichtig: Sie entscheiden, ob Ihr Kind mit einem Tablet arbeiten soll!

Warum ein Surface Go?

Über viele Monate haben wir intensiv diskutiert, welches Gerät aus pädagogischer und zukunftsorientierter Perspektive für den Unterricht und Ihre Kinder am sinnvollsten erscheint. Wir haben an unterschiedlichen Schulen hospitiert und in detaillierter Kleinarbeit die Vor- und Nachteile verschiedener Geräte gegenübergestellt.

In Tests haben wir nicht nur unterschiedliche Systeme (iOS, Chrome, Windows) verglichen, sondern auch die jeweiligen Geräte einer Klasse.

Am Ende dieses langen Prozesses haben wir uns für das “Surface Go” entschieden.

Ein vollwertiger Computer ermöglicht den Schülerinnen und Schülern ein fokussiertes, unterrichtszentriertes Arbeiten mit direktem Bezug auf die Anforderungen des Berufslebens. Die hohen Qualitätsmerkmale des Surface Go ermöglichen bei sorgfältigem Umgang eine Nutzung über die gesamte Schulzeit hinweg.

Ich habe schon ein Tablet. Kann ich das benutzen?

Die Erfahrungen anderer Schulen zeigen ganz deutlich, dass alle in der Klasse bzw. des Jahrgangs das gleiche Gerät haben sollten. Wir fokussieren uns deshalb auf das Surface Go. Brächte jeder Schüler ein anderes Gerät mit, käme es zu Kompatibilitätsproblemen bei Software und Komplikationen im Umgang mit den Geräten, die den Unterrichtsfluss deutlich behindern.
Verhindert werden sollten ebenfalls unangenehme und schädliche Nebeneffekte, wie soziale Stigmatisierungen, die durch unterschiedliche Preisklassen oder Images der Geräte entstehen könnten.

Wir haben Expertenteams bei uns an der Schule. Nutzen alle Schülerinnen und Schüler das gleiche Gerät, kann ihnen bei Problemen im Zweifel (und oft direkt im Unterricht) schnell geholfen werden.

Was kostet uns das Tablet?

Zwischen dem 15.7. und 31.8. beim MediaMarkt in Weidenau auf das exklusive Angebot der Gesamtschule Auf dem Schießberg zugreifen. Es umfasst für Ihr Kind:

  • Surface Go 64GB
  • Surface Pen
  • 3 Jahre Rundum-Versicherungsschutz

Sie erhalten alles zum Preis von 515 €.
Wir wissen, dass das viel Geld ist. Wir haben uns bewusst für ein hochwertiges Gerät entschieden, welches die gesamte Schulzeit überdauert. Wichtig: Die Teilnahme an einer Tabletklasse ist freiwillig! Sie entscheiden über die Teilnahme!

Falls Sie das Angebot finanzieren möchten, bietet der MediaMarkt Ihnen folgendes an:

  • Bei einer Finanzierung bis 12 Monate zu 0,0% Zinsen
  • Bei einer Finanzierung zwischen 12 und 60 Monaten zu 6,99% Zinsen

Daraus ergibt sich bspw. bei einer Finanzierung über drei Jahre eine Rate von 15,31 € je Monat.

Selbstverständlich können Sie das Gerät auch überall sonst erwerben. Wir empfehlen aber dringend, eine Versicherung gegen diverse Schäden abzuschließen.

Wo bekomme ich Unterstützung bei der Finanzierung?

Uns ist wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler mit Tablets ausgestattet werden können. Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Finanzierung haben, sprechen Sie den Klassenlehrer an oder wenden Sie sich an den zuständigen Abteilungsleiter (Klinge/Wuttke) – wir werden versuchen, eine Lösung zu finden.

Wie bekomme ich das Surface Go?

Alle Eltern des zukünftigen fünften Jahrgangs erhalten von uns einen Brief.
Darin enthalten sind die Zugangsdaten für den Office-Account Ihres Kindes, eine Schritt-für-Schritt-Einrichtung des Computers und ein Brief, mit dem sie zum MediaMarkt in Weidenau gehen können. Dort erhalten Sie das Surface Go, den Stift und die auf uns zugeschnittene Versicherung.

Wie sehen die Kauf- und Versicherungsmodalitäten aus?

Wir haben mit dem MediaMarkt ein Paket aus Surface Go, Stift und Versicherung zusammengestellt, das wir für attraktiv halten. Sie können das Gerät aber auch überall sonst erwerben und auf die Versicherung verzichten (die wir jedoch dringend (!) empfehlen).

Die Versicherung bietet Ihnen Schutz bei Schäden durch Unfall, Bruch, Sturz oder Feuchtigkeit. Außerdem bei Sabotage, Vandalismus oder vorsätzlicher Beschädigung durch Dritte. Der Versicherungswert entspricht dem Kaufpreis. Die Details können Sie hier nachlesen.

Erleidet das Gerät eine Beschädigung, wenden Sie sich bitte umgehend an den MediaMarkt. Dort wird für die Dauer der Reparatur ein Austauschgerät bereitgehalten.

Welche Vorkehrungen gibt es im Hinblick auf mögliche Tablet-Diebstähle?

Alle Computer verfügen über eine gut sichtbare Seriennummer auf der Rückseite. Jedes Gerät wird bei uns schulintern mit seinem Besitzer verknüpft. Darüber hinaus ist der mögliche Diebstahl eines Tablets genauso zu handhaben, wie der Diebstahl sonstigen Eigentums.

Innerhalb der Schule werden wir die Klassenräume abgeschlossen halten und dafür Sorge tragen, dass solche Vorfälle nicht vorkommen.

Gibt es ein Backup? Was geschieht, wenn der Computer kaputt ist?

Alle Schülerinnen und Schüler arbeiten mit Notizbüchern aus Microsoft OneNote. Dieses Programm dienst als Ersatz für das klassische Schulheft. Jedesmal, wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist, erstellt OneNote ein komplexes Backup. Dies ermöglicht nicht nur die Wiederherstellung eines Notizbuches bei Computerschäden, sondern auch die Wiederherstellung eines beliebigen Zeitpunktes.
Dieses Backup läuft vollautomatisch im Hintergrund und im Einklang mit der DSGVO. Sie müssen nichts tun.

Sollte der Computer tatsächlich ersetzt werden, genügt die erneute Anmeldung mit dem Schulaccount und alles wird auf den Zeitpunkt der letzten Synchronisation hergestellt.

Brauchen die Schüler*Innen immer noch Bücher?

Ja.
Der Einstieg in den digitalen Unterricht erfolgt schrittweise, um allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden. Wir bemühen uns jedoch, im Laufe der Zeit den Einsatz schwerer Bücher nach und nach zu verringern.

Wird der Unterricht nur noch auf den Tablets stattfinden?

Auf dem Weg zur “papierlosen Schule” dient der Tablet den Schülern zunächst einmal als Heftersatz und wird daher häufig genutzt. Den Umfang des Einsatzes im Unterricht bestimmt jedoch die jeweilige Lehrkraft nach pädagogischen sowie fachlichen Gesichtspunkten. Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten gibt es in allen Fächern. Gerade im Sinne der Verbesserung der Medienkompetenz ist ein vielfältiger Medieneinsatz verschiedener Medien wünschenswert.

Schreiben die Schüler*Innen denn noch genug?

Das handschriftliche Schreiben wird sicher die vorherrschende Schreibform bleiben. Die Surface-Geräte werden mit einem Stift ausgestattet, so dass die Kinder ganz normal schreiben werden. Wie im „wirklichen Leben“ werden sich das maschinen- und das handschriftliche Schreiben langfristig ergänzen – übrigens auch nach individuellen Präferenzen. In den höheren Jahrgängen wird dann zunehmend auch die Tastatur genutzt werden.

Kann ich das Gerät auch privat zu Hause nutzen?

Das Surface Go ist in erster Linie ein Arbeitsgerät für die Schule, das morgens ausreichend geladen mitzubringen ist. Darüber hinaus kann es privat genutzt werden, solange der schulische Einsatz nicht beeinträchtigt wird (z. B. freier Speicherplatz).

Wie vertragen sich Inklusion und die Tablet-PCs?

Die multimedialen Eigenschaften der Tablets bieten vielfältige Möglichkeiten, um individuelle Förderung besser zu ermöglichen. Der eingebaute “Plastische Reader” ermöglicht ein fokussierteres Lesen insbesondere bei starken LRS-Schwächen. Durch die digitalen Vergrößerungsmöglichkeiten der Tablets kann eine Sehschwäche kompensiert werden und durch die Tonwiedergabe in eigener Lautstärke eine Hör- und/oder Sehschwäche aufgefangen werden.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Die im Jahr 2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ein großer Schritt für den Schutz der digitalen Privatsphäre und dient dem Schutz personenbezogener Daten.

Die #GAS arbeitet mit Microsoft Office und nutzt “OneNote” als zentrale Applikation. Alle gespeicherten Daten liegen innerhalb der EU und unterliegen damit der DSGVO. Darüber hinaus bemühen wir uns, so datensparsam wie möglich zu arbeiten. Der Schutz unserer Daten – und insbesondere der von Kindern – ist immer wieder auch Teil des Unterrichts.

Ich habe das Gerät! Wie richte ich es ein?

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Gerät. Diese Anleitung soll Ihnen helfen, das Surface Go einzurichten. Bitte beachten Sie die Reihenfolge und überspringen Sie keine Schritte. Die Anleitung richtet sich an Ihr Kind.

In Videoform:

In Textform:

  1. Schalte das Surface Go an. Es erscheint der Schriftzug “Surface” und das Windows-Logo.
  2. Richte im folgenden Schritt keine WLAN-Verbindung ein! Das Tablet soll zunächst offline bleiben. Das erleichtert im Folgenden den Anmeldeprozess.
  3. Gib einen Benutzernamen ein.
  4. Wähle zunächst kein Passwort. Wir holen das später nach.
  5. Lies dir alle Abfragen gut durch – du kannst sie alle mit “Nein” beantworten. Wir wollen so datensparsam wie möglich arbeiten.
  6. Nach wenigen Minuten sollte Windows nun das erste Mal gestartet sein. Du siehst deinen Desktop.
  7. Verbinde dich nun mit dem heimischen WLAN, indem du rechts unten auf das WLAN-Signal-Symbol klickst, das du auch von deinem Handy kennst.
  8. Öffne den Webbrowser und gehe auf www.portal.office.com. Melde dich dort mit deiner Schul-Email-Adresse und dem Passwort an (siehe nächster Brief).
    Du wirst nun aufgefordert, dir ein neues Passwort auszudenken. Wähle ein neues Passwort und schreibe es an anderer Stelle gut auf!
  9. Starte nun die vorinstallierte App “OneNote” und gibt die Schul-E-Mail-Adresse und auch das neue Passwort an.
    Klicke auf “Notizbücher öffnen” und öffne alle Notizbücher der aktuellen Klasse. Wenn du noch keine findest: Kein Problem! Vielleicht sind sie noch nicht vorbereitet.
  10. Jetzt solltest du dein Konto mit einem Passwort schützen. Die Einstellung findest du unter “Anmeldeoptionen”. Du kannst auch die “Entsperren mit Gesichtserkennung” einrichten – das erleichtert das Entsperren im Unterricht.

Das war es schon! Jetzt kannst du dein Gerät kennenlernen!
OneNote wird in den kommenden Monaten das wichtigste Programm. Experimentiere ruhig damit herum. Finde heraus, wie man zeichnet und neue Seiten einfügt. Kannst du auch Linien einblenden lassen?

Gibt es sonst noch nützliche Software?

Das Tablet bietet eine große Menge an zusätzlicher Software. Alles, was auf einem normalen Computer läuft, funktioniert auch auf dem Surface Go.

Für den Anfang möchten wir jedoch eine Überforderung vermeiden. Die wichtigste Software ist OneNote. Alles weitere folgt in den kommenden Monaten Schritt für Schritt.

Her mit den Software-Tipps!

Okay, okay!
Sie sind engagiert und natürlich gibt es das ein oder andere Programm, mit dem wir in den nächsten Jahren arbeiten werden. Trotzdem nochmal zur Erinnerung: Nichts davon benötigen die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen auf ihren Computern. Jedes einzelne Programm kann auch später installiert werden.

Am besten rufen Sie diese Seite mit dem Surface Go auf – dann führen die Links direkt in den Store und Sie können die Apps/Programme direkt installieren.

  1. Word Mobil ist eine extra angepasste Version des Textverarbeitungsprogramms “Word” für das Surface Go. Sie ist kostenlos und hier zu finden: Klick.
  2. Excel Mobil ist eine extra angepasste Version der Tabellenkalkulation “Excel” für das Surface Go. Sie ist kostenlos und hier zu finden: Klick.
  3. PowerPoint Mobil ist eine extra angepasste Version der Präsentationssoftware “PowerPoint” für das Surface Go. Sie ist kostenlos und hier zu finden: Klick.
  4. Mit dem kostenlosen Programm Xodo lassen sich PDF-Dokumente öffnen und bearbeiten. Überaus hilfreich: Klick.
  5. Geogebra ist eine kostenlose Geometrie-Software, die später im Mathematikuntericht genutzt werden wird. Damit lassen sich z.B. Dreiecke und Winkel erstellen und dynamisch verändern. Zu finden hier.
  6. Früher oder später werden im Unterricht spielerisch Inhalte wiederholt. Dazu nutzen wir oft das Programm “kahoot!”, welches einen aufregenden Quiz-Modus bietet. Klick.

Klassenfahrten

Klassenfahrten sind klasse Fahrten!
Eine Klassenfahrt ist eine gemeinsame Reise aller Schülerinnen und Schüler einer Klasse. Im Vordergrund dieser Reise steht das gemeinsame soziale Erleben der Kinder, in höheren Jahrgangsstufen auch das Besichtigen von Museen und bedeutender Orte. An der GAS werden Klassenfahrten als Rundum-Sorglos-Paket von den Lehrerinnen und Lehrern organisiert. Anreise, Unterkunft, Verpflegung  – nichts wird dem Zufall überlassen! Eine Klassenfahrt ermöglicht vielen Schülerinnen und Schülern Reisen an Orte, die sie sonst nie zu sehen bekämen. Für so manches Kind ist eine Klassenfahrt auch das erste mal ohne die engste Familie – das ist aufregend und gehört zum Erwachsenwerden dazu. Eine solche Reise ist pädagogisch überaus wertvoll. Haben Sie Bedenken oder Sorgen, sprechen Sie uns an! Grundsätzlich sind Klassenfahrten Schulveranstaltungen und unterliegen, genau wie der Unterricht, der Teilnahmepflicht.

Die "Kennenlernfahrt" in der 5

Schon seit vielen Jahren ist es an der GAS zur guten Tradition geworden, dass alle neuen Fünftklässler, begleitet von ihren Klassenlehrern und den Sozialarbeitern, im September zur Kennenlernfahrt in eine nahegelegene Jugendherberge aufbrechen.

Neben einer gemeinsamen Wanderung sind zahlreiche gemeinschaftsfördernde Spiele angedacht. Es wird Fußball, Basketball und Tischtennis gespielt und das bewaldete Außengelände der Jugendherberge genutzt. Es werden erste Freundschaften geschlossen und unsere Klassenlehrer*Innen haben vor allem diejenigen Kinder besonders im Blick, die noch nicht in die Gruppe integriert zu sein scheinen, ermöglichen auch diesen Kindern, sich angenommen zu fühlen und erste „Wir-Gefühle“ zu entwickeln. Das Zusammensein während der Kennenlernfahrt bietet allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, bereits in dieser frühen Phase Regeln des Miteinanders zu vereinbaren und ihre Umsetzung einzuüben – das alles in einer ruhigen Umgebung.

Im kommenden Schuljahr findet die Kennenlernfahrt für die Klassen 5a & 5b vom 11.9.2019 bis zum 13.9.2019 und für die Klassen 5c & 5d vom 16.9.2019 bis 18.9.2019 in Wilnsdorf statt.
Die Kosten belaufen sich auf 70 €. Bitte überweisen Sie das Geld im Laufe der Sommerferien an die Schule.

Alle wichtigen Informationen erhalten sie auf dem Elternabend am 25.6.2019.

Die Klassenfahrt in der 7

[Text folgt]

Die Skifahrt in der 8

[Text folgt]

Die Abschlussfahrt in der 10

[Text folgt]

Wo finde ich finanzielle Unterstützung?

Es ist wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, an einer Klassenfahrt teilzunehmen. Das Bildungspaket fördert und unterstützt Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen.
Kinder deren Eltern Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem §2 Asylbewerbergesetz beziehen, können Leistungen zur Bildung und Teilhabe in Anspruch nehmen.
Familien, die Sozialhilfe oder Leistungen nach dem §2 Asylbewerbergesetz erhalten, wenden sich bitte an das für sie zuständige Sozialamt. Familien, die Wohngeld oder den Kinderzuschlag erhalten, wenden sich bitte an die für sie zuständige Wohngeldstelle.
Den zugehörigen Antrag können Sie hier herunterladen.

Mensa

In der Mittagspause bietet unsere Mensa ein reichhaltiges Angebot an Speisen an.

Wie melde ich mein Kind an?

Damit die gesamte Organisation der Essensausgabe und auch der Abrechnung reibungslos und zügig ablaufen kann, setzen wir seit dem 04.06.2018 die Software MensaMax ein.

MensaMax ist ein webbasiertes Abrechnungssystem. Daher können Sie sich von zu Hause bequem über Ihren PC einloggen. Da es ebenfalls eine App für MensaMax gibt, können Sie auch von unterwegs über Ihr Smartphone auf MensaMax zugreifen.

Dadurch haben Sie eine schnelle und deutliche Übersicht über die von Ihnen bestellten Menüs, als auch über Ihren Kontostand. Die Bezahlung erfolgt einfach per Überweisung.

Wie kann ich mich in MensaMax einloggen?

Um auf die Internetseite von MensaMax zu gelangen, geben Sie folgende Adresse ein: https://mensawelten.de
Beantragen Sie dort ein neues Kundenkonto. Die hierfür notwendigen Daten lauten:

  • Das Projekt lautet: MeinEssen
  • Die Einrichtung lautet: GAS
  • Der Freischaltcode lautet: 1841

Füllen Sie bitte die notwendigen Felder aus, die Pflichtfelder sind dabei farbig hinterlegt.
Wenn Sie den Vorgang erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren erforderlichen Zugangsdaten. Wenn Sie Ihr Passwort einmal vergessen sollten, können Sie sich jederzeit selbst auch ein neues Passwort zusenden lassen.

Essensbestellung und Abbestellung

Es werden regelmäßig drei unterschiedliche Tagesessen (eines davon ist vegetarisch) und im Sommer eine Salatbar angeboten, wobei jedes Essen 3,50 Euro kostet.

Sie können Ihre Essensbestellungen schon einige Zeit im Voraus tätigen, allerdings müssen Sie die Bestellung spätestens am Freitag um 12:00 Uhr für die Folgewoche vorgenommen haben.

Essensabbestellungen können Sie noch am Essenstag bis um 09:00 Uhr durchführen. Später eingehende An- und Abmeldungen können aus organisatorischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.

An der Essensausgabe werden zur Legitimation RFID-Chips benutzt. Über den Chip wird an der Essensausgabe ausgelesen, ob und welches Essen bestellt wurde. Daher muss man den Chip zur Essensausgabe immer dabeihaben.

Wenn der Chip vergessen wird, muss deshalb nicht gehungert werden. An der Essensausgabe kann auch manuell recherchiert werden, welches Essen bestellt wurde. In diesem Fall werden jedoch bei der Ausgabe des Essens automatisch 50 Cent Bearbeitungsgebühr vom Mensakonto zusätzlich abgebucht. Um aber die Essensausgabe zu beschleunigen und längere Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir, den Chip immer mit-zubringen.

Wir empfehlen Ihnen, außerdem in MensaMax ein Foto Ihres Kindes hochzuladen. Damit sieht die Essensausgabe auch, dass es sich um Ihr Kind handelt, dem jetzt das Essen ausgegeben wird.

Chip-Bestellung

Den Chip müssen Sie online über Ihr Benutzerkonto bestellen. Hierzu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten in MensaMax ein
  2. Gehen Sie auf MEINE BENUTZERDATEN auf den Button IDENTIFIKATION
  3. Klicken Sie auf den Button BESTELLUNG

Bitte achten Sie darauf, dass unter MEINE BENUTZERDATEN –> ADRESSE Ihre Adressangaben korrekt und vollständig angegeben sind, denn ohne Adressangabe kann der Chip nicht versendet werden.
Der Chip kostet 7 Euro und wird Ihnen per Post zugesendet. Die Kosten werden beim Versand des Chips direkt dem Mensakonto belastet. Daher muss Ihr Konto vor der Chip-Bestellung ein Guthaben aufweisen.

Wie zahle ich das Essen?

Die Essensversorgung wird auf Guthaben-Basis durchgeführt, daher müssen Sie im Vorhinein für eine ausreichende Deckung Ihres MensaMax-Kontos sorgen. Sprich, ohne Guthaben kein Essen.

Nachstehend finden Sie unsere Kontoverbindung. Bitte verwenden Sie dieses Konto nicht für andere Zwecke, sondern ausschließlich für die Schulverpflegung:

Empfänger: Treuhandkonto MensaMax
IBAN: DE09 6665 0085 0008 9624 48

Bitte beachten Sie, dass Sie als Verwendungszweck Ihren Login-Namen verwenden, der Ihnen mit den Zugangsdaten zugesendet wird, da sonst die automatische Zuordnung der Zahlung zu Ihrem Mensakonto scheitert.

Wenn Sie sich in MensaMax einloggen, werden Sie informiert, wenn Ihr Kontostand unter den Schwellenwert von 15 Euro sinkt, damit Sie rechtzeitig Geld auf das vorgenannte Konto überweisen können. Diesen Wert können Sie in der Höhe auch verändern.

Natürlich informiert Sie MensaMax über einen niedrigen Kontostand auch per E-Mail. Da jedes Kind seinen eigenen Verwendungszweck hat müssen Sie bei mehreren Kindern auch mehrere Überweisungen tätigen.

Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung?

Wir weisen Sie darauf hin, dass der Bund im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT) bedürftige Kinder bei der Wahrnehmung des Mittagessens unterstützt. Die Antragsvordrucke erhalten Sie beim Jobcenter bzw. auf dem Rathaus.

Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig, mindestens 3-4 Wochen vor Ablauf der Kostenübernahme um Verlängerung, sonst müssen Sie wieder den vollen Preis bezahlen.

Ein Förderantrag hat hinsichtlich Ihrer Zahlungspflicht keine aufschiebende Wirkung, d.h. auch wenn sie einen Antrag gestellt haben, müssen Sie zunächst die vollen Kosten bezahlen. Nur wer einen aktuellen Bescheid bei unserem Abrechnungspartner vorgelegt hat, kann nach dem BuT und damit vergünstigt abgerechnet werden.

Senden Sie hierzu den Bescheid postalisch an:

MensaMax GmbH
Stuttgarter Str. 41
75179 Pforzheim

oder eingescannt per E-Mail an: gas@mensamax.de

Oh je! Ich habe den Chip zu Hause vergessen!

Hat Ihr Kind den Chip vergessen, soll es sich bitte im Sekretariat der Schule melden.
Beachten Sie bitte, dass die Firma MensaMax für den entstehenden organisatorischen Aufwand im Normalfall eine Gebühr von 50 Cent veranschlagt.

Hilfe! Wir haben den Chip verloren!

Ist der Chip verloren gegangen, dann melden Sie sich bitte direkt bei MensaMax unter der Telefonnummer 07231 9682420. Dort erhalten Sie dann einen neuen Chip.