Informatik – Was ist das?

Im Fach Informatik lernt man, Information zu verstehen und zu verarbeiten. Dabei wendet man die Hilfe von Computern Tablets, Notebooks, Handys (Rechenmaschienen) an. Man nutzt Hardware und Software. Natürlich wird man ebenso lernen, wie ein Computer aufgebaut ist und wie er funktioniert. Dabei schauen wir uns auch die Geschichte des Computers an und versuchen, selbst eine kleine „Rechenmaschine“ zu bauen. Wir lernen den richtigen Umgang mit den Office-Anwendungen, aber auch das Programmieren mit einfacher kindsgerechter Software. Programmiersprachen, darunter Java, werden den Kindern bald in ihren Grundlagen geläufig sein. Ebenso bietet die Informatik die Möglichkeit eigene kleine Apps zu programmieren.

Wie läuft der Unterricht ab?

Der Unterricht wird in mehreren kleinen Gruppen mit maximal vier Kindern ablaufen, die zusammen an einem größeren Projekt arbeiten. Dabei hat jedes Kind in der Gruppe Aufgaben und Rollen oder Funktionen. Damit ein optimales Ergebnis erzielt werden kann, müssen sich die Gruppen absprechen und ihre Arbeit koordinieren. Der Lehrer steht beratend zur Seite und nimmt sich im Verlauf eines Projektes immer mehr zurück. Am Ende werden die Ergebnisse gemeinsam präsentiert, die Schüler stellen ihr Projekt auf Präsentationstagen vor oder nehmen an Wettbewerben teil.